HISTORY

THE PAST

WORLD LEAGUE / NFL EUROPE

Wer mit alteingesessenen Anhängern spricht, die unser Team in der NFL Europe miterlebt haben, der merkt: Mit Geschichten über die Rhein Fire-History lässt sich ein ganzer Abend an der längsten Theke der Welt füllen. Wir blicken auf 13 Spielzeiten, zwei Titel und Kult-Spieler zurück, die mit dem runden Ball ebenso treffsicher waren wie mit dem Ei.

Etwa 7400 Kilometer Luftlinie trennen Düsseldorf und Birmingham. Was die Industriestadt im südlichen US-Bundesstaat Alabama mit dem Football-Hype am Rhein zu tun hat? Der Franchise-Name geht auf die Birmingham Fire aus der damaligen World League of American Football zurück, die wiederum 

später in die NFL Europe übergehen sollte. Mitte der 90er traten unsere Footballer unter dem Namen Rhein Fire an, der den landschaftsbildenden Fluss sowie die Region im bevölkerungsreichsten Bundesland symbolisierte.

Trotz innerstädtischer Konkurrenz durch die Bundesliga-Fußballer von Fortuna Düsseldorf oder die Kufen Cracks der Düsseldorfer EG entwickelten sich die Heimspiele im Rheinstadion schnell zu Festtagen. „Ende der 1990er- bis Anfang der 2000er-Jahre war Rhein Fire mit das 

Beste, was der europäische Football zu bieten hatte und jedes Spiel ein Happening“, erinnert sich ELF-Commissioner Patrick Esume.

41.212 Zuschauer – in Worten einundvierzigtausendzweihundertzwölf – strömten zum Duell zwischen Rhein Fire und Frankfurt Galaxy (Week 10, 1998) durch die Stadion Tore. Teil der Faszination waren Bands wie „Status Quo“ oder „Scooter“, die vor dem Kick-Off einheizten. Den Rest erledigte Jim Arellanes. Der Quarterback führte das Team nach der Verletzung von Mike Quinn an und mit einer MVP-Performance im World Bowl (34:10 vs Galaxy) sogar erstmals zum Titel.

Zwei Jahre später wiederholte Arellanes-Nachfolger Danny Wuerffel, der später auch in der NFL (Green Bay Packers, Chicago Bears) aufgelaufen war, den Triumph gegen die Claymores (13:10) aus Schottland. Seinen Teil zu den beiden Meisterschaften steuerte auch ein ehemaliger Bundesliga-Knipser bei – in Form von Field Goals und Extrapunkten! Anfangs als PR-Gag belächelt, erzielte Manfred „Manni“ Burgsmüller über 300 Punkte.

THE FUTURE

EUROPEAN LEAGUE OF FOOTBALL THE JOURNEY STARTS NOW

Im Juni 2021 nahm die so genannte European League of Football (ELF) den Spielbetrieb einer neuen europaweiten und professionellen Football Liga auf. Damit verbunden war auch die Wiederbelebung einiger Teams aus der “alten” NFL Europa, zum Beispiel der Frankfurt Galaxy oder den Barcelona Dragons.

Zum Unmut der Fans fehlte jedoch Rhein Fire bei der Aufnahme des Ligabetriebes.

Während die ELF trotz Corona schon in ihrer ersten Saison Maßstäbe für professionalisierten Football setzen konnte, arbeitete im Hintergrund eine Gruppe von fünf Football-Verrückten daran, den Traum von Rhein Fire wieder wahr werden zu lassen. So sind wir nun stolz, zum 25.09.2021 offiziell die Wiedergeburt von Rhein Fire bekannt geben zu dürfen.