Eigentlich hatten die Coaches von Rhein Fire erwartet, nach der so genannten Bye Week mit einer ausgeruhten und vor allem gesunden Mannschaft in die neue Trainingswoche starten zu können. Mit großem Entsetzen musste man dann jedoch Anfang der Woche zur Kenntnis nehmen, dass Fire Quarterback Matt Adam über immer stärker werdende Rückenschmerzen klagte. Nach einigen Untersuchungen und einem MRT bestätigten sich dann die schlimmsten Befürchtungen. Der Fire Quarterback hat zwei frische Bandscheibenvorfälle und muss bereits in den nächsten Tagen operiert werden. Die Saison von Matt, die bisher äußerst erfolgreich verlaufen ist, ist damit vorzeitig beendet.

Quarterbackk Matt Adam

Als Starting Quarterback wird am kommenden Sonntag gegen die Hamburg Sea Devils nun Rohat Dadgelen auflaufen, der während der Saison schon mehrfach für Matt Adam einspringen musste und seine Sache bisher immer ausgezeichnet machte. So war es auch Dadgelen, der die Mannschaft gegen den Meister aus Frankfurt im letzten Drive über den ganzen Platz führte und mit einem langen Pass die Führung und damit den Sieg für Fire sichern konnte. Auch Headcoach Jim Tomsula äußerte sich voller Zuversicht:

Ich bin sehr traurig für Matt, weil er uns bis hierhin geführt und eine tolle Saison für Fire gespielt hat. Schade, dass seine Saison nun beendet ist. Mit Rohat haben wir aber einen Spieler, der viel mehr ist als ein einfacher Backup. Er hat seit September hart gearbeitet und seine Mitspieler vertrauen ihm. Auch Rohat kann für uns Spiele gewinnen, das hat das Spiel gegen die Galaxy gezeigt.

Da Rhein Fire aufgrund der Verletzung von Matt Adam nur noch über einen einsatzfähigen Quarterback verfügte, rotierte das Fire Office und insbesondere Timur Beckmann, Head of Football Operations, in den letzten Tagen praktisch rund um die Uhr, um einen adäquaten Ersatz zu finden. Fündig wurde man schließlich bei einem alten Bekannten:

Rhein Fire freut sich, die Verpflichtung von US Quarterback Jadrian Clark bekannt geben zu dürfen. Jadrian spielte College Football an der Weber State University (NCAA Division I) und war über drei Jahre lang Starter der Wildcats. Er führte das Team 2016 in die Playoffs und wurde zweimal in die Conference Auswahl berufen. Seit 2017 spielt Jadrian regelmäßig in Deutschland, mit den Braunschweig Lions konnte er 2018 den Eurobowl gewinnen, 2019 erreichte er mit den Schwäbisch Hall Unicorns den German Bowl, wo er bereits mit Fire Receiver Nate Robitaille zusammen spielte. Im letzten Jahr war er der Quarterback für die Hamburg Sea Devils, die er bis in das Finale in Düsseldorf führen konnte.